Verbreitung / Bedeutung

Die Covid-19-Kredite wurden von den Unternehmen rege genutzt.

Die Unternehmen sind effizient und schnell zu den von ihnen benötigten Krediten gekommen. Die Abwicklung über die Banken funktionierte sehr gut.

Quelle: Covid-19-Kredite – EasyGov (zuletzt abgerufen am 31.12.2020)

Auszug / Zusammenfassung aus

So entwickelte sich die Vergabe von COVID-19-Krediten an KMU

Covid-19 Krediten“ ≤ CHF 500’000

Die Nachfrage den „Covid-19 Krediten“ ≤ CHF 500’000 sei hoch gewesen:

  • Anzahl Kreditgesuche Covid-19-Kredite
    • zu Beginn
      • ca. 10‘000 Kreditvereinbarungen pro Tag
    • später
      • ca. 2000 -3000 Vereinbarungen pro Tag
    • gegen Ende des Programms
      • einige hundert Vereinbarungen pro Tag
    • total
      • 135’005 Covid-19-Kredite
  • Volumen der Covid-19-Kredite
    • Total
      • CHF 13.8 Mrd.
    • Durchschnittliches Kreditvolumen
      • ca. CHF 103’000
  • „COVID-19-Kredite Plus“ > CHF 500‘000

Die Kreditvergabe der „COVID-19-Kredite Plus“, d.h. > CHF 500‘000, entwickelte sich aufgrund der klassischen Kreditprüfungsanforderungen erwartungsgemäss langsamer:

  • Anzahl Kreditgesuche Covid-19-Kredite Plus
    • 1’128 Kreditanfragen
  • Volumen der Covid-19-Kredite Plus
    • Total
      • CHF 3.0 Mrd.
    • Durchschnittliches Kreditvolumen
      • CHF 2.7 Mio.

Bürgschaften für Start-ups

Für Start-ups wurden gewährt:

  • Bürgschaften
    • 130
  • Kreditvolumen
    • unbekannt

Gesamter Kreditbezug

Im Rahmen des gesamten KMU-Kreditprogramms sollen – ohne Start-ups – somit CHF 16.8 Mrd. an Krediten vergeben worden sein.

Quelle: So entwickelte sich die Vergabe von COVID-19 Krediten an KMU — Schweizerische Bankiervereinigung (swissbanking.org) o.D.

s.e.&o.

Drucken / Weiterempfehlen: