Venture-Capital-Finanzierung

Definition

Venture Capital (auch: Risikokapital oder Wagniskapital)   =   ausserbörsliches Beteiligungskapital (auch „private equity“), welches eine auf solche Geschäftsmodelle spezialisierte Venture Capital-Gesellschaft zur Beteiligung an als besonders riskant eingestuften Unternehmungen bereitstellt, wobei diese Mittel in Form von Eigenkapital oder eigenkapitalähnlichen Finanzierungsinstrumenten wie Mezzanine-Kapital oder als Wandelanleihen zur Verfügung gestellt werden

Rechtsnatur

  • Beteiligungsverhältnis sui generis, meist als Mischform von Eigenkapital und Fremdkapital

Gegenstand

Charakteristika

  • Fokus
    • Beteiligung hauptsächlich an jungen, nicht börsennotierten, technologieorientierten Unternehmen (sog. „Start-Ups“)
    • Unternehmen, die nicht klassisch kreditfähig sind
  • Mitteleinsatz
    • Eigenkapital (i.d.R. Minderheitsbeteiligung von 25 – 30 %), verbunden mit hybriden Finanzierungsformen im Vordergrund
  • Kreditgeberziele
    • Gewinnerzielung aus dem Beteiligungsverkauf (Exit), trotz Zurverfügungstellung von finanziellen Mitteln in erheblichem Umfang nicht in Dividenden– oder Zinszahlungen
  • Anreiz
    • Hohes Risiko (bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals), aber auch sehr hohe Renditen im Erfolgsfall
  • Kontroll- und Mitspracherechte
    • Management-Support zugunsten der meist unerfahrenen Unternehmensgründer und zur erfolgreichen Beteiligungsgestaltung
    • Im Gegenzug erhält der Kapitalgeber häufig über die üblichen Beteiligungsrechte hinausgehende Informations-, Kontroll- und Mitspracherechte

Finanzierungsphasen

  • Bevor Risikokapitalgesellschaften investieren, erhalten die Unternehmensgründer ihre Finanzmittel häufig
  • Je nach Lebenszyklus-Phase des finanzierten Unternehmens werden die folgenden Ausprägungen einer Risikokapitalbeteiligung unterschieden:
    • Seed Stage Capital
      • Startkapital, für Forschung und Entwicklung, um ein Produkt oder eine Dienstleistung zur Marktfähigkeit zu führen
      • Hohes Risiko
    • Early Stage Capital
      • Kapital für Tests, Marketingaktivitäten und Markteinführung
      • Relativ hohes Risiko (aber niedriger als beim Seed Stage Capital)
    • Later Stage Capital
      • Kapital für die Expansions- bzw. Wachstumsphase (Growth Finance) nach Eintritt der Marktreife des Produkts und Erzielung von Umsätzen aus dem Produkteverkauf
      • Weitaus geringeres Risiko als in den vorhergehenden Phasen

Anreize

  • Die Renditen liegen bei 15 bis 25 % p.a., doch trägt der Kapitalgeber auch erhöhte Risiken des (Jung-)Unternehmens

Anreiz-Probleme

  • Anreizprobleme zwischen Venture Capital-Gesellschaft und Unternehmer, da erstere nicht genau beobachten kann, ob der Unternehmer das zur Verfügung gestellte Kapital tatsächlich zur Erhöhung des Unternehmenswertes im Sinne der Investoren einsetzt
  • Um diesen Anreizprobleme zu begegnen, werden typische Vertragsstrukturen und Kontrollrechte implementiert:
    • Kapitalauszahlung
      • in gestaffelten Tranchen,
      • nach erfüllten Milestones bzw. Bedingungen („staging“)
    • Einsatz von Wandelanleihen
      • Möglichkeit zur Partizipation an guten Unternehmensergebnissen und bei schlechtem Verlauf weiterhin die laufende Verzinsung und ggf. Dividendenrechte im Konkursfall in Anspruch nehmen zu können
    • Umfangreiche Eingriffsrechte, bis hin zur Unternehmerentlassung bei schlechter Leistung, seitens der Venture Capital-Gesellschaft

Exit (auch: Desinvestition)

  • Rückzug des Kapitalgebers nach 2 – 7 Jahren
  • Verkauf der Beteiligungsanteile
    • an der Börse
    • an andere Risikokapitalgesellschaften
    • an andere Unternehmen
    • an die ursprünglichen Unternehmer (Rückkauf)
  • übliche Exit-Strategien:
    • Initial Public Offering (IPO)
      • Börsenkotierung des Unternehmens und Verkauf Anteile am Markt
    • Trade Sale
      • Verkauf des Jungunternehmens an ein Unternehmen der Branche
    • Secondary Sale
      • Veräusserung der Beteiligung an einen Dritten
    • Company Buy-Back
      • Anteilsrückkauf durch die ursprünglichen (Jung-)Unternehmer
    • Liquidation
      • Die schlechteste aller Exit-Varianten, die Unternehmensliquidation
      • Unternehmensliquidation | unternehmensliquidation.ch

Drucken / Weiterempfehlen: